Neue Integrationen: Dropscan mit OneDrive, OneDrive for Business und Azure von Micrsoft verbinden

Microsoft hat in den vergangenen Jahren viele spannende cloudbasierte Lösungen vorgestellt: OneDrive, OneDrive for Business und die gesamte Azure Cloud-Computing-Plattform. Vor allem in Verbindung mit der Office 365 Suite mit den für viele Anwender unverzichtbaren Klassikern wie Word, Powerpoint, Excel und Outlook ergeben sich interessante neue Möglichkeiten Daten auch in der Cloud zu bearbeiten und zu speichern. Da sich auch unter unseren Kunden viele Windows- und Microsoft-Anwender befinden, war es an der Zeit, dass auch wir uns die Cloud-Lösungen von Microsoft einmal genauer ansehen.

Unser Ziel war es dabei, auch für die Services von Microsoft eine direkte Anbindung über unsere Integrationen zu realisieren. Aufgrund der Vielzahl der Angebote von Microsoft ist dabei nicht nur eine Integration herausgekommen, sondern gleich drei! Und auch wenn es länger gedauert hat, bis unsere Entwickler die umfangreichen Dokumentationen durchforstet hatten: Seit heute stehen allen unseren Kunden drei neue Möglichkeiten zur Verfügung, die Scans Ihrer Sendungen in der Cloud von Microsoft zu speichern:

  1. Microsoft OneDrive

  2. Microsoft OneDrive for Business

  3. Microsoft Azure Storage Container

Die beiden Anbindungen an OneDrive sind vor allem dafür gedacht, von unseren Kunden direkt genutzt zu werden, um Scans gemeinsam mit anderen Dokumenten zu speichern, die z.B. mit den Anwendungen von Office 365 erstellt wurden. Alle Kunden die OneDrive noch nicht nutzen finden dazu auf den Seiten von OneDrive und OneDrive for Business mehr Informationen. Wir finden, es lohnt sich einen genaueren Blick auf die Cloud-Lösungen von Microsoft zu werfen!

Die Integration mit Microsoft Azure ist vor allem für Unternehmen interessant, die dort alle Scans ihrer Briefpost langfristig sicher archivieren möchten. Außerdem arbeiten wir an einem (aktuell noch streng geheimen!) Projekt mit einem interessanten Partner, bei dem Azure die Basis für die sichere Speicherung der Scans bildet. Dazu aber in Kürze mehr auf unserem Blog.

Wie bei unseren anderen Integrationen auch, lassen sich diese ganz einfach in den Einstellungen Ihres Dropscan-Kontos einrichten. Sie müssen dazu lediglich die Benutzerdaten des jeweiligen Microsoft-Service angeben und schon landen, wie bei allen Integrationen, sämtliche Scans in dem gewünschten Cloud-Storage. Wir wünschen Ihnen auf jeden Fall viel Spaß mit den neuen Möglichkeiten Dropscan zu nutzen!