Datenschutzerklärung - Dropscan

Stand: 24. Mai 2018

Einleitung

Wir freuen uns sehr über das Interesse an unserem Service. Den Schutz Ihrer persönlichen Daten nehmen wir sehr ernst und halten uns strikt an die Regeln der Datenschutzgesetze. Personenbezogene Daten werden auf dieser Webseite nur im technisch notwendigen Umfang erhoben. In keinem Fall werden die erhobenen Daten verkauft oder aus anderen Gründen als zur Abwicklung Ihrer Aufträge an Dritte weitergegeben.

Diese Datenschutzerklärung klärt Sie über die Art, den Umfang und Zweck der Verarbeitung von personenbezogenen Daten (nachfolgend kurz „Daten“) im Rahmen der Erbringung unserer Leistungen sowie innerhalb unseres Onlineangebotes und der mit ihm verbundenen Webseiten, mobiler Applikationen, Funktionen und Inhalte sowie externen Onlinepräsenzen, wie z.B. unser Social Media Profile auf (nachfolgend gemeinsam bezeichnet als „Onlineangebot“):

Im ersten Abschnitt< der Datenschutzerklärung erhalten Sie Angaben zum Verantwortlichen der Verarbeitung sowie eine Übersicht unserer Verarbeitungsvorgänge.

Im zweiten Abschnitt erhalten Sie Hinweise zu Ihren Rechten, den einschlägigen Rechtsnormen und generelle Hinweise zu unserer Verarbeitung von Daten.

Der dritte Abschnitt beinhaltet Angaben zu den einzelnen Verarbeitungsvorgängen. Dieser Abschnitt unterteilt sich in weitere Bereiche, wie z.B. unsere die Kernleistungen, Reichweitenmessung oder Marketing.

Der vierte und letzte Abschnitt enthält Erläuterungen und Beschreibungen der im Rahmen der Datenschutzerklärung verwendeten Begriffe. D.h. wenn Ihnen die verwendeten Begriffe (wie z.B. „Personenbezug“ oder „Cookie“ unbekannt sind, schlagen Sie diese bitte im letzten Abschnitt nach.

Im Übrigen sind alle verwendeten Begrifflichkeiten (z.B. „Verantwortlicher“ oder „Nutzer“) geschlechtsneutral zu verstehen.


Inhaltsverzeichnis

Abschnitt I – Verantwortlicher und Übersicht der Datenverarbeitungen

  1. Verantwortlicher
  2. Datenschutzbeauftragter
  3. Beschreibung unserer Leistungen
  4. Arten der verarbeiteten Daten
  5. Verarbeitung besonderer Kategorien von Daten (Art. 9 Abs. 1 DSGVO)
  6. Zweck der Verarbeitung

Abschnitt II – Betroffenenrechte, Rechtsgrundlagen und generelle Hinweise

  1. Rechte der betroffenen Personen
  2. Widerrufsrecht
  3. Widerspruchsrecht
  4. Cookies und Widerspruchsrecht im Direktmarketing
  5. Ausschließlich automatisierte Datenverarbeitung
  6. Löschung von Daten und Archivierungspflichten
  7. Änderungen und Aktualisierungen der Datenschutzerklärung
  8. Maßgebliche Rechtsgrundlagen
  9. Sicherheit der Datenverarbeitung
  10. Offenlegung und Übermittlung von Daten
  11. Übermittlungen in Drittländer

Abschnitt III – Verarbeitungsprozesse

  1. Kernbereich der Datenverarbeitung
  2. Scan- und Bürodienstleistungen
  3. Kundenkonto
  4. Beantwortung von Anfragen und Kundenbetreuung
  5. Administration, Finanzbuchhaltung, Büroorganisation, Archivierung
  6. Betriebswirtschaftliche Analysen und Marktforschung
  7. Blog
  8. Externe Onlinepräsenzen
  9. Onlinepräsenzen in sozialen Medien
  10. Webserver und Sicherheit
  11. Hosting & E-Mail-Versand
  12. Server-Logs
  13. Eingebettete Inhalte und Funktionen
  14. Dienste und Inhalte von Google
  15. Funktionen und Inhalte von Twitter
  16. Stabilitätsprüfung- und Überwachung durch den Dienst Sentry
  17. Marketing
  18. Kommunikation via Post, E-Mail, Fax oder Telefon
  19. Reichweitenmessung, Onlinemarketing und Technologiepartner
  20. Google Tag Manager
  21. Google Analytics
  22. Google AdWords
  23. Google Double Click

Abschnitt IV - Begriffsdefinitionen


Abschnitt I – Verantwortlicher und Übersicht der Datenverarbeitungen

Verantwortlicher

Dropscan GmbH
Ehrenbergstr. 16a
10245 Berlin, Deutschland

Geschäftsführer: Christian Schulte, Martin Güther
Reg.Ger./Nr.: Amtgericht Berlin-Charlottenburg, HRB 136188B

Telefon: (030) 202 354 03
Fax: (030) 34 64 93 16
E-Mail: service@dropscan.de
Webseite: www.dropscan.de

Vollständiges Impressum: https://www.dropscan.de/impressum

Der Verantwortliche wird nachfolgend auch bezeichnet als „wir“ oder „uns“.

Externer Datenschutzbeauftragter (TÜV-zertifiziert)

Dr. Thomas Schwenke
Paul-Lincke-Ufer 42/43
10999 Berlin

Fax: (030) 34 64 93 16
Telefon: (030) 202 354 03
E-Mail: datenschutz@dropscan.de

Beschreibung unserer Leistungen

Dienstleistungen in Form von Scan-, Datenverarbeitungs-, Lagerungs-, Vernichtungs-, Versand- und allgemeinen Bürodienstleistungen für Unternehmenskunden und Verbraucher.

Arten der verarbeiteten Daten:

- Bestandsdaten (z.B., Kundenstammdaten, Namen, Adressen).
- Kontaktdaten (z.B., E-Mail-Adressen, Telefonnummern).
- Inhaltsdaten (z.B., Inhalte der Scansendungen).
- Vertragsdaten (z.B., Vertragsgegenstand, Laufzeit, Kundenkategorie).
- Zahlungsdaten (z.B., Bankverbindung, Zahlungshistorie).
- Nutzungsdaten (z.B., besuchte Webseiten, Interesse an Inhalten, Zugriffszeiten).
- Meta-/Kommunikationsdaten (z.B., Geräte-Informationen, IP-Adressen).


Verarbeitung besonderer Kategorien von Daten (Art. 9 Abs. 1 DSGVO)

Es werden grundsätzlich keine besonderen Kategorien von Daten verarbeitet, außer diese sind Inhalt von Scansendungen.

Kategorien der von der Verarbeitung betroffenen Personen

- Kunden / Interessenten / Geschäftspartner.
- Besucher und Nutzer des Onlineangebotes.

Nachfolgend bezeichnen wir die Betroffenen zusammenfassend auch als „Nutzer“.

Zweck der Verarbeitung

- Zurverfügungstellung des Onlineangebotes, seiner Inhalte und Funktionen.
- Erbringung vertraglicher Leistungen, Service und Kundenpflege.
- Beantwortung von Kontaktanfragen und Kommunikation mit Nutzern.
- Marketing, Werbung und Marktforschung.
- Sicherheitsmaßnahmen.

Automatisierte Entscheidung im Einzelfall (Art. 22 DSGVO)

Wir teilen mit, dass wir keine ausschließlich automatisierten Datenverarbeitungen durchführen.


Abschnitt II – Betroffenenrechte, Rechtsgrundlagen und generelle Hinweise

Rechte der betroffenen Personen

Sie haben das Recht, eine Bestätigung darüber zu verlangen, ob betreffende Daten verarbeitet werden und auf Auskunft über diese Daten sowie auf weitere Informationen und Kopie der Daten entsprechend Art. 15 DSGVO.

Sie haben entsprechend. Art. 16 DSGVO das Recht, die Vervollständigung der Sie betreffenden Daten oder die Berichtigung der Sie betreffenden unrichtigen Daten zu verlangen.

Sie haben nach Maßgabe des Art. 17 DSGVO das Recht zu verlangen, dass betreffende Daten unverzüglich gelöscht werden, bzw. alternativ nach Maßgabe des Art. 18 DSGVO eine Einschränkung der Verarbeitung der Daten zu verlangen.

Sie haben das Recht zu verlangen, dass die Sie betreffenden Daten, die Sie uns bereitgestellt haben nach Maßgabe des Art. 20 DSGVO zu erhalten und deren Übermittlung an andere Verantwortliche zu fordern.

Sie haben ferner gem. Art. 77 DSGVO das Recht, eine Beschwerde bei der zuständigen Aufsichtsbehörde einzureichen.

Widerrufsrecht

Sie haben das Recht, erteilte Einwilligungen gem. Art. 7 Abs. 3 DSGVO mit Wirkung für die Zukunft zu widerrufen.

Widerspruchsrecht

Sie können der künftigen Verarbeitung der Sie betreffenden Daten nach Maßgabe des Art. 21 DSGVO jederzeit widersprechen. Der Widerspruch kann insbesondere gegen die Verarbeitung für Zwecke der Direktwerbung erfolgen.

Cookies und Widerspruchsrecht im Direktmarketing

Wir setzen temporäre und permanente Cookies, d.h. kleine Dateien, die auf den Geräten der Nutzer gespeichert werden ein (Erklärung des Begriffs und der Funktion, siehe letzter Abschnitt dieser Datenschutzerklärung). Zum Teil dienen die Cookies der Sicherheit oder sind zum Betrieb unseres Onlineangebotes erforderlich (z.B., für die Darstellung der Website) oder um die Nutzerentscheidung bei der Bestätigung des Cookie-Banners zu speichern. Daneben setzen wir oder unsere Technologiepartner Cookies zur Reichweitenmessung und Marketingzwecken ein, worüber die Nutzer im Laufe der Datenschutzerklärung informiert werden.

Falls die Nutzer nicht möchten, dass Cookies auf ihrem Rechner gespeichert werden, werden sie gebeten die entsprechende Option in den Systemeinstellungen ihres Browsers zu deaktivieren. Gespeicherte Cookies können in den Systemeinstellungen des Browsers gelöscht werden. Der Ausschluss von Cookies kann zu Funktionseinschränkungen dieses Onlineangebotes führen.

Ein genereller Widerspruch gegen den Einsatz der zu Zwecken des Onlinemarketing eingesetzten Cookies kann bei einer Vielzahl der Dienste, vor allem im Fall des Trackings, über die US-amerikanische Seite http://www.aboutads.info/choices/ oder die EU-Seite http://www.youronlinechoices.com/ erklärt werden. Des Weiteren kann die Speicherung von Cookies mittels deren Abschaltung in den Einstellungen des Browsers erreicht werden. Bitte beachten Sie, dass dann gegebenenfalls nicht alle Funktionen dieses Onlineangebotes genutzt werden können.

Ausschließlich automatisierte Datenverarbeitung

Sie haben nach Maßgabe des Art. 22 DSGVO das Recht, nicht einer ausschließlich auf einer automatisierten Verarbeitung – einschließlich Profiling – beruhenden Entscheidung unterworfen zu werden, die Ihnen gegenüber rechtliche Wirkung entfaltet oder Sie in ähnlicher Weise erheblich beeinträchtigt.

Wir teilen mit, dass wir keine ausschließlich automatisierten Datenverarbeitungen durchführen.

Löschung von Daten und Archivierungspflichten

Die von uns verarbeiteten Daten werden nach Maßgabe der Art. 17 und 18 DSGVO gelöscht oder in ihrer Verarbeitung eingeschränkt. Sofern nicht im Rahmen dieser Datenschutzerklärung ausdrücklich angegeben, werden die bei uns gespeicherten Daten gelöscht, sobald sie für ihre Zweckbestimmung nicht mehr erforderlich sind und der Löschung keine gesetzlichen Aufbewahrungspflichten entgegenstehen. Sofern die Daten nicht gelöscht werden, weil sie für andere und gesetzlich zulässige Zwecke erforderlich sind, wird deren Verarbeitung eingeschränkt. D.h. die Daten werden gesperrt und nicht für andere Zwecke verarbeitet. Das gilt z.B. für Daten, die aus handels- oder steuerrechtlichen Gründen aufbewahrt werden müssen.

Nach gesetzlichen Vorgaben erfolgt die Aufbewahrung insbesondere für 6 Jahre gemäß § 257 Abs. 1 HGB (Handelsbücher, Inventare, Eröffnungsbilanzen, Jahresabschlüsse, Handelsbriefe, Buchungsbelege, etc.) sowie für 10 Jahre gemäß § 147 Abs. 1 AO (Bücher, Aufzeichnungen, Lageberichte, Buchungsbelege, Handels- und Geschäftsbriefe, Für Besteuerung relevante Unterlagen, etc.)

Änderungen und Aktualisierungen der Datenschutzerklärung

Wir bitten Sie sich regelmäßig über den Inhalt unserer Datenschutzerklärung zu informieren. Wir passen die Datenschutzerklärung an, sobald die Änderungen der von uns durchgeführten Datenverarbeitungen dies erforderlich machen. Wir informieren Sie, sobald durch die Änderungen eine Mitwirkungshandlung Ihrerseits (z.B. Einwilligung) oder eine sonstige individuelle Benachrichtigung erforderlich wird.

Maßgebliche Rechtsgrundlagen

Nach Maßgabe des Art. 13 DSGVO teilen wir Ihnen die Rechtsgrundlagen unserer Datenverarbeitungen mit. Sofern die Rechtsgrundlage in der Datenschutzerklärung nicht genannt wird, gilt Folgendes: Die Rechtsgrundlage für die Einholung von Einwilligungen ist Art. 6 Abs. 1 lit. a und Art. 7 DSGVO,die Rechtsgrundlage für die Verarbeitung zur Erfüllung unserer Leistungen und Durchführung vertraglicher Maßnahmen sowie Beantwortung von Anfragen ist Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO, die Rechtsgrundlage für die Verarbeitung zur Erfüllung unserer rechtlichen Verpflichtungen ist Art. 6 Abs. 1 lit. c DSGVO, und die Rechtsgrundlage für die Verarbeitung zur Wahrung unserer berechtigten Interessen ist Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO. Für den Fall, dass lebenswichtige Interessen der betroffenen Person oder einer anderen natürlichen Person eine Verarbeitung personenbezogener Daten erforderlich machen, dient Art. 6 Abs. 1 lit. d DSGVO als Rechtsgrundlage.

Die Grundlagen für kommerziellen Kommunikationen außerhalb von Geschäftsbeziehungen, insbesondere via Post, Telefon, Fax und E-Mail sind im § 7 UWG enthalten.

Sicherheit der Datenverarbeitung

Wir treffen nach Maßgabe des Art. 32 DSGVO unter Berücksichtigung des Stands der Technik, der Implementierungskosten und der Art, des Umfangs, der Umstände und der Zwecke der Verarbeitung sowie der unterschiedlichen Eintrittswahrscheinlichkeit und Schwere des Risikos für die Rechte und Freiheiten natürlicher Personen, geeignete technische und organisatorische Maßnahmen, um ein dem Risiko angemessenes Schutzniveau zu gewährleisten; Zu den Maßnahmen gehören insbesondere die Sicherung der Vertraulichkeit, Integrität und Verfügbarkeit von Daten durch Kontrolle des physischen Zugangs zu den Daten, als auch des sie betreffenden Zugriffs, der Eingabe, Weitergabe, der Sicherung der Verfügbarkeit und ihrer Trennung. Des Weiteren haben wir Verfahren eingerichtet, die eine Wahrnehmung von Betroffenenrechten, Löschung von Daten und Reaktion auf Gefährdung der Daten gewährleisen. Ferner berücksichtigen wir den Schutz personenbezogener Daten bereits bei der Entwicklung, bzw. Auswahl von Hardware, Software sowie Verfahren, entsprechend dem Prinzip des Datenschutzes durch Technikgestaltung und durch datenschutzfreundliche Voreinstellungen berücksichtigt (Art. 25 DSGVO).

Zu den Sicherheitsmaßnahmen gehört insbesondere die verschlüsselte Übertragung von Daten zwischen Ihrem Browser und unserem Server.

Unsere Mitarbeiter werden im Hinblick auf den Datenschutz auf Verschwiegenheit verpflichtet, belehrt und instruiert, als auch auf mögliche Haftungsfolgen hingewiesen.

Offenlegung und Übermittlung von Daten

Sofern wir im Rahmen unserer Verarbeitung Daten gegenüber anderen Personen und Unternehmen (Auftragsverarbeitern oder Dritten) offenbaren, sie an diese übermitteln oder ihnen sonst Zugriff auf die Daten gewähren, erfolgt dies nur auf Grundlage einer gesetzlichen Erlaubnis (z.B. wenn eine Übermittlung der Daten an Dritte, wie an Zahlungsdienstleister, gem. Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO zur Vertragserfüllung erforderlich ist), Sie eingewilligt haben, eine rechtliche Verpflichtung dies vorsieht oder auf Grundlage unserer berechtigten Interessen (z.B. beim Einsatz von Beauftragten,Webhostern, etc.).

Sofern wir Dritte mit der Verarbeitung von Daten auf Grundlage eines sog. „Auftragsverarbeitungsvertrages“ beauftragen, geschieht dies auf Grundlage des Art. 28 DSGVO.

Sofern wir Daten anderen Unternehmen unserer Unternehmensgruppe offenbaren, übermitteln oder ihnen sonst den Zugriff gewähren, erfolgt dies insbesondere zu administrativen Zwecken als berechtigtes Interesse und darüberhinausgehend auf Grundlage eines Auftragsverarbeitungsvertrages.

Übermittlungen in Drittländer

Sofern wir Daten in einem Drittland (d.h. außerhalb der Europäischen Union (EU) oder des Europäischen Wirtschaftsraums (EWR)) verarbeiten oder dies im Rahmen der Inanspruchnahme von Diensten Dritter oder Offenlegung, bzw. Übermittlung von Daten an Dritte geschieht, erfolgt dies nur, wenn es zur Erfüllung unserer (vor)vertraglichen Pflichten, auf Grundlage Ihrer Einwilligung, aufgrund einer rechtlichen Verpflichtung oder auf Grundlage unserer berechtigten Interessen geschieht. Vorbehaltlich gesetzlicher oder vertraglicher Erlaubnisse, verarbeiten oder lassen wir die Daten in einem Drittland nur beim Vorliegen der besonderen Voraussetzungen der Art. 44 ff. DSGVO verarbeiten. D.h. die Verarbeitung erfolgt z.B. auf Grundlage besonderer Garantien, wie der offiziell anerkannten Feststellung eines der EU entsprechenden Datenschutzniveaus (z.B. für die USA durch das „Privacy Shield“) oder Beachtung offiziell anerkannter spezieller vertraglicher Verpflichtungen (so genannte „Standardvertragsklauseln“).


Abschnitt III – Verarbeitungsprozesse

In der nachfolgenden Darstellung erhalten Sie eine Übersicht der von uns vorgenommenen Verarbeitungstätigkeiten, die wir in weitere Tätigkeitsbereiche untergliedert haben. Bitte beachten Sie, dass die Tätigkeitsbereiche nur der Orientierung dienen, und dass die Verarbeitungstätigkeiten sich überschneiden können (z.B. können dieselben Daten in mehreren Verfahren verarbeitet werden).

Aus Gründen der Übersichtlichkeit und Verständlichkeit finden Sie die sich häufig wiederholenden Begrifflichkeiten im Abschnitt IV dieser Datenschutzerklärung.

Kernbereich der Datenverarbeitung

In diesem Bereich erhalten Sie Informationen zu unseren Kernleistungen und Aufgaben, wie z.B. Beantwortung von Anfragen und Erbringung unserer vertraglichen Leistungen sowie der mit ihnen verbundenen Nebenaufgaben.

Scan- und Bürodienstleistungen

Nachfolgend informieren wir Sie über Scan-, Datenverarbeitungs-, Lagerungs-, Vernichtungs- und Versandverfahren im Rahmen der Erbringung unserer Dienstleistungen gegenüber unseren Kunden und Nutzern.

Verarbeitete Daten: Bestandsdaten, Kontaktdaten, Inhaltsdaten, Vertragsdaten, Zahlungsdaten, Nutzungsdaten, Metadaten; Im Einzelnen: Vertragsstammdaten (Nutzernamen, Passwörter, Datum des Abschlusses, Laufzeit, Gebühren, Bankdaten, Kreditkartendaten); Nutzungsdaten (Zugriffzeitpunkte auf den Benutzerbereich, Abruf, Löschung, etc. der Scans und sonstiger Informationen) Metadaten der Scaninhalte (Zugangszeitpunkt, Zeitpunkt Scan, Weiterleitung, Adressaten) Inhaltsdaten der Scaninhalte (Texte, Grafiken, Schriftverkehr).
Besondere Kategorien personenbezogener Daten: Die Verarbeitung besonderer Kategorien von Daten gehört nicht zum festgelegten/primären Zweck der angebotenen Leistungen. Besondere Datenkategorien können jedoch Inhalt der eingescannten Sendungen sein, so dass sie in diesem Rahmen mitverarbeitet werden können.
Betroffene: Kunden, Interessenten, Geschäftspartner.
Zweck der Verarbeitung: Erbringung von Vertragsleistungen, Abrechnung, Auslieferung, Kundenservice.
Verarbeitungsgrundlagen: Art. 6 Abs. 1 lit. b. DSGVO; Art. 6 Abs. 1 lit. f. DSGVO (Protokollierung der IP-Adressen und Zugriffszeiten zur Zwecken der Sicherstellung der Datensicherheit und Integrität).
Erforderlichkeit / Interesse an Verarbeitung: Die Daten sind zur Begründung und Erfüllung der vertraglichen Leistungen erforderlich.
Offenlegung extern und Zweck: ODS - Office Data Service GmbH, Ehrenbergstr. 16 A, 10245 Berlin, AV-Vertrag, Zweck: Scan, Lagerungs-, Vernichtungs- und Versandleistungen als Subunternehmerin;
flying papers GmbH (eine 100%ige Tochter der ODS - Office Data Service GmbH), Anna-Seghers-Straße 171a, 12489 Berlin, AV-Vertrag, Zweck: Scan, Lagerungs-, Vernichtungs- und Versandleistungen als Subunternehmerin;
Verarbeitung in Drittländern: Grundsätzlich nein; Eine Datenübermittlung findet statt, wenn Kunden dies im Rahmen des Vertragsverhältnisses ausdrücklich wünschen, z.B. wenn Sendungen in Drittstatten übermittelt werden sollen. Von sich aus übermittelt die verantwortliche Stelle keine Daten in Drittländer.
Löschung der Daten: Kunden können die Scans des Inahltes der Sendungen selbst Löschen. Ansonsten werden die Scans 30 Tage nach der Kündigung gelöscht. ; Die Scans der Sendungsumschläge werden für einen Zeitraum von 3 Jahren aufbewahrt, um etwaige Nachweise in Gewährleistungsfälle erbringen zu können. Im Rahmen eines Löschkonzepts wird die Löschungserforderlichkeit jährlich geprüft. ; 6 J, gem. § 257 Abs. 1 HGB (Handelsbücher, Inventare, Eröffnungsbilanzen, Jahresab-schlüsse, Handelsbriefe, Buchungsbelege, etc.) ; 10 J, gem. § 147 Abs. 1 AO (Bücher, Aufzeichnungen, Lageberichte, Buchungsbelege, Handels; und Geschäftsbriefe, Für Besteuerung relevante Unterlagen, etc.) ; Die Fristen beginnen grundsätzlich mit Ende des Jahres, in dem das für den Beginn der Frist relevante Ereignis eingetreten ist.

Kundenkonto

Ein Kundenkonto setzt eine Registrierung voraus. Anschließend können Nutzer insbesondere ihre Scans nach Eingabe ihrer Anmeldedaten (E-Mail, Passwort) nachverfolgen und weitere Funktionen des Kundenkontos nutzen. Mit der Registrierung wird ein Nutzerprofil angelegt, innerhalb dessen Nutzer ihre Profilangaben und Scansendungen verwalten können.

Verarbeitete Daten: Bestandsdaten (Vorname, Name; Email-Adresse; Passwort (wird via Hash & Salt verschlüsselt gespeichert), Kommunikationsdaten, Vertragsdaten, Zahlungsdaten.
Betroffene: Kunden.
Zweck der Verarbeitung: Erstellung und Betrieb eines Kundenkontos zur Verwaltung des Vertragsverhältnisses.
Verarbeitungsgrundlagen: Art. 6 Abs. 1 lit. b., Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO.
Schutzmaßnahmen: Die öffentlichen Kontoinformationen der Nutzer sind durch externe Stellen, wie Suchmaschinen oder durch andere Nutzer nicht einsehbar und von diesen nicht durchsuchbar. Die Nutzer sind für die sichere Aufbewahrung ihrer Zugangsdaten verantwortlich.
Erforderlichkeit / Interesse an Verarbeitung: Das Kundenkonto ist für die Durchführung des Vertragsverhältnisses erforderlich.
Offenlegung extern und Zweck: Nein.
Verarbeitung in Drittländern: Nein.
Löschung der Daten: Bestimmt sich nach Angaben zu Scandienstleistungen.


Beantwortung von Anfragen und Kundenbetreuung

Die Angaben in den Anfragen, die wir über unser Kontaktformular und auf anderen Wegen, z.B. via E-Mail erhalten, verarbeiten wir, um die Anfragen zu beantworten. Zu diesen Zwecken können die Anfragen in unserem Kundenbeziehungsmanagement-System (engl. Customer-Relationship-Management, CRM-System) oder in ähnliche Verfahren, die uns die Verwaltung von Anfragen dienen, gespeichert werden. Zu Zwecken des Kundenbeziehungsmanagements (engl. Customer-Relationship-Management, CRM-System) setzen wir eine sog. CRM-Software ein. Mit Hilfe der Software können wir die Anfragen effektiver und schneller beantworten.

Verarbeitete Daten: Bestandsdaten, Kontaktdaten, Inhaltsdaten, Vertragsdaten, Zahlungsdaten, Nutzungsdaten, Metadaten.
Betroffene: Kunden, Interessenten, Geschäftspartner, Websitebesucher.
Zweck der Verarbeitung: Beantwortung von Anfragen.
Verarbeitungsgrundlagen: Art. 6 Abs. 1 lit. b. DSGVO.
Erforderlichkeit / Interesse an der Verarbeitung: Notwendig zur Beantwortung der Anfragen, Optimierung, Nutzerfreundlichkeit, betriebswirtschaftliche Interessen.
Offenlegung extern und Zweck: Help Scout, Betreiber des CRM-Systems, Helpscout Inc., 131 Tremont St, Boston, MA 02111-1338, USA.
Datenschutzerklärung: https://www.helpscout.net/company/privacy/.
Schutzmaßnahmen: Auftragsverarbeitungsvertrag.
Verarbeitung in Drittländern: USA.
Garantie bei Verarbeitung in Drittländern: Privacy Shield https://www.privacyshield.gov/participant?id=a2zt0000000KzX1AAK&status=Active.
Löschung der Daten: Wir löschen die Anfragen, sofern diese nicht mehr erforderlich sind. Wir überprüfen die Erforderlichkeit alle zwei Jahre; Anfragen von Kunden, die über ein Kundenkonto verfügen, speichern wir dauerhaft und verweisen zur Löschung auf die Angaben zum Kundenkonto. Im Fall der gesetzlichen Archivierungspflichten erfolgt die Löschung nach deren Ablauf (Ende handelsrechtlicher (6 Jahre) und steuerrechtlicher (10 Jahre) Aufbewahrungspflicht).

Administration, Finanzbuchhaltung, Büroorganisation, Archivierung

Wir verarbeiten Daten im Rahmen von Verwaltungsaufgaben sowie Organisation unseres Unternehmens, Finanzbuchhaltung und Befolgung der gesetzlichen Pflichten, wie z.B. der Archivierung.

Ferner speichern wir auf Grundlage unserer betriebswirtschaftlichen Interessen Angaben zu Lieferanten, Veranstaltern und sonstigen Geschäftspartnern, z.B. zwecks späterer Kontaktaufnahme. Diese mehrheitlich unternehmensbezogenen Daten, speichern wir grundsätzlich dauerhaft.

Verarbeitete Daten: Daten, die wir im Rahmen unserer vertraglichen Leistungen verarbeiten.
Besondere Kategorien personenbezogener Daten: nein.
Verarbeitungsgrundlagen: Art. 6 Abs. 1 lit. c. DSGVO, Art. 6 Abs. 1 lit. f. DSGVO.
Betroffene: Kunden, Interessenten, Geschäftspartner, Websitebesucher.
Zweck der Verarbeitung: Administration, Finanzbuchhaltung, Büroorganisation, Archivierung.
Erforderlichkeit / Interesse an Verarbeitung: Die Verarbeitung ist zur Aufrechterhaltung unseres Unternehmens und unserer Leistungen erforderlich.
Offenlegung extern und Zweck: Finanzverwaltung, Steuerberater, weitere Gebührenstellen, Banken und Zahlungsdienstleister, um vertragliche oder gesetzliche Zahlungsvorgänge durchzuführen (PayPal (Europe) S.à r.l. et Cie, S.C.A., 22-24 Boulevard Royal, L-2449 Luxembourg). Dropbox für unternehmensinterne Dokumentenablage(Marketing, Vertrieb, Auswertungen, (Lohn-)Buchhaltung, Personal, Verträge, Finanzen, etc.), Dropbox International Unlimited Company, One Park Place, Floor 5, Upper Hatch Street, Dublin 2, Irland; Slack für die interne Kommunikation (Betriebsinterner Messenger), Slack Technologies, Inc., 500 Howard 5th Street, San Francisco, CA 94105, USA.
Datenschutzerklärung: https://www.dropbox.com/privacy (Dropbox), https://slack.com/intl/de-de/privacy-policy (Slack).
Verarbeitung in Drittländern: USA.
Garantie bei Verarbeitung in Drittländern: (Privacy Shield Dropbox) https://www.privacyshield.gov/participant?id=a2zt0000000GnCLAA0&status=Active, (Privacy Shield Slack) https://www.privacyshield.gov/participant?id=a2zt0000000GnMBAA0&status=Active.
Löschung der Daten: Die Löschung der Daten im Hinblick auf vertragliche Leistungen und die vertragliche Kommunikation entspricht den bei diesen Verarbeitungstätigkeiten genannten Angaben.

Betriebswirtschaftliche Analysen und Marktforschung

Um unser Geschäft wirtschaftlich betreiben, Markttendenzen, Kunden- und Nutzerwünsche erkennen zu können, analysieren wir die uns vorliegenden Daten zu Geschäftsvorgängen, Verträgen, Anfragen, etc.

Verarbeitete Daten: Bestandsdaten, Kommunikationsdaten, Vertragsdaten, Zahlungsdaten, Nutzungsdaten, Metadaten.
Verarbeitungsgrundlagen: Art. 6 Abs. 1 lit. f. DSGVO.
Betroffene: Kunden, Interessenten, Geschäftspartner, Besucher und Nutzer des Onlineangebotes.
Zweck der Verarbeitung: Betriebswirtschaftliche Analyse, Marketing, Werbung, Marktforschung.
Art, Umfang, Funktionsweise der Verarbeitung: Profilerstellung, First-Party-Cookies, anonyme Analysen.
Erforderlichkeit / Interesse an Verarbeitung: : Steigerung Nutzerfreundlichkeit, Optimierung des Angebotes, Betriebswirtschaftlichkeit.
Verarbeitung in Drittländern: Nein.
Löschung der Daten: Sofern diese Daten personenbezogen sind mit Kündigung, sonst nach zwei Jahren ab Vertragsschluss. Im Übrigen werden die gesamtbetriebswirtschaftlichen Analysen und allgemeine Tendenzbestimmungen nach Möglichkeit anonym erstellt.

Blog

Die Einträge der Nutzer im Blog werden gespeichert und zuvor überprüft, um sicher zu gehen, dass es sich bei ihnen nicht um Spam handelt. Ferner speichern wir die IP-Adresse der Nutzer. Das erfolgt zu unserer Sicherheit, falls jemand in Kommentaren und Beiträgen widerrechtliche Inhalte hinterlässt (Beleidigungen, verbotene politische Propaganda, etc.). In diesem Fall können wir selbst für den Kommentar oder Beitrag belangt werden und sind daher an der Identität des Verfassers interessiert.

Verarbeitete Daten: Bestandsdaten (Namen, E-Mailadressen); Inhaltsdaten (Einträge), Metadaten (IP-Adresse).
Besondere Kategorien personenbezogener Daten: Nein.
Verarbeitungsgrundlagen: Art. 6 Abs. 1 lit. b. DSGVO; Art. 6 Abs. 1 lit. f. DSGVO.
Betroffene: Kommentarverfasser.
Zweck der Verarbeitung: Speicherung des Kommentars.
Erforderlichkeit / Interesse an Verarbeitung: Sicherheitszwecke (IP-Adresse, Spam-Check), Schutzmaßnahmen: Nutzer können gerne Pseudonyme nutzen, oder auf die Eingabe des Namens oder der Emailadresse verzichten. Sie können die Übertragung der Daten komplett verhindern, indem sie unser Kommentarsystem nicht nutzen. Das wäre schade, aber leider sehen wir sonst keine Alternativen, die ebenso effektiv arbeiten.
Offenlegung extern und Zweck: DISQUS, Inc., 301 Howard St, Floor 3 San Francisco, California- 94105, USA.
Datenschutzerklärung: https://help.disqus.com/terms-and-policies/disqus-privacy-policy.
Opt-Out: https://disqus.com/data-sharing-settings/.
Verarbeitung in Drittländern: USA.
Garantie bei Verarbeitung in Drittländern: Privacy Shield, https://www.privacyshield.gov/participant?id=a2zt0000000TRkEAAW&status=Active.
Löschung der Daten: Wir betten lediglich DISQUS mit seinen Funktionen in unsere Website ein. Die Nutzer treten in eine unmittelbare Vertragsbeziehung mit DISQUS, in deren Rahmen DISQUS die Kommentare der Nutzer verarbeitet und z.B. der verantwortliche Ansprechpartner für etwaige Löschung der Daten der Nutzer ist.

Externe Onlinepräsenzen

In diesem Bereich erhalten Sie Informationen zu unseren Datenverarbeitungen im Rahmen des Betriebs externer Onlinepräsenzen, z.B. in sozialen Medien.

Onlinepräsenzen in sozialen Medien

Wir unterhalten Onlinepräsenzen innerhalb sozialer Netzwerke und Plattformen, um mit den dort aktiven Kunden, Interessenten und Nutzern kommunizieren und sie dort über unsere Leistungen informieren zu können. Beim Aufruf der jeweiligen Netzwerke und Plattformen gelten die Geschäftsbedingungen und die Datenverarbeitungsrichtlinien deren jeweiligen Betreiber. Soweit nicht anders im Rahmen unserer Datenschutzerklärung angegeben, verarbeiten wird die Daten der Nutzer sofern diese mit uns innerhalb der sozialen Netzwerke und Plattformen kommunizieren, z.B. Beiträge auf unseren Onlinepräsenzen verfassen oder uns Nachrichten zusenden.

Die innerhalb unseres Onlineangebotes eingesetzten Links/Schaltflächen zu sozialen Netzwerken und Plattformen (nachfolgend bezeichnet als “Social-Media”) stellen grundsätzlich erst dann einen Kontakt zwischen sozialen Netzwerken und den Nutzern her, wenn Nutzer die Links/Schaltflächen anklicken und die jeweiligen Netzwerke, bzw. deren Webseiten aufgerufen werden. Diese Funktion entspricht der Wirkungsweise eines regulären Online-Links.

Von uns genutzte soziale Netzwerke/ Plattformen: Twitter.

Verarbeitete Daten: Bestandsdaten, Kommunikationsdaten, Inhaltsdaten, Nutzungsdaten, Metadaten.
Besondere Kategorien personenbezogener Daten: Grundsätzlich nein, außer von Nutzern angegeben.
Verarbeitungsgrundlagen: Art. 6 Abs. 1 lit f. DSGVO.
Betroffene: Nutzer der Social Media Präsenzen (hierzu können Kunden und Interessenten gehören).
Zweck der Verarbeitung: Information und Kommunikation.
Art, Umfang, Funktionsweise der Verarbeitung: Durch Betreiber der jeweiligen Plattformen in der Regel: Permanent-Cookies, Tracking, Targeting, Remarketing, Inhalts- und verhaltensbezogene Werbung.
Erforderlichkeit / Interesse an Verarbeitung: Erwartungshaltung der Nutzer, die auf den Plattformen aktiv sind, betriebswirtschaftliche Interessen.
Offenlegung extern und Zweck: Gegenüber den sozialen Netzwerken/ Plattformen.
Verarbeitung in Drittländern: USA.
Garantie bei Verarbeitung in Drittländern: Privacy Shield.
Löschung der Daten: Es gelten die Löschungsregeln der jeweiligen Plattformen.

Webserver und Sicherheit

Hosting & E-Mail-Versand

Die von uns in Anspruch genommenen Hosting-Leistungen dienen der Zurverfügungstellung der folgenden Leistungen: Infrastruktur- und Plattformdienstleistungen, Rechenkapazität, Speicherplatz und Datenbankdienste, E-Mail-Versand, Sicherheitsleistungen, Technische Wartungsleistungen.

Verarbeitete Daten: Bestandsdaten, Kontaktdaten, Inhaltsdaten, Vertragsdaten, Nutzungsdaten, Meta-/Kommunikationsdaten.
Besondere Kategorien personenbezogener Daten: nein.
Verarbeitungsgrundlagen: Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO.
Betroffene: Kunden, Interessenten, Besucher des Onlineangebotes.
Besondere Schutzmaßnahmen: Auftragsverarbeitungsvertrag.
Offenlegung extern und Zweck: Amazon Web Services LLC, 410 Terry Ave. North, Seattle, Washington 98109, USA (“AWS “)
Erforderlichkeit / Interesse an Verarbeitung: : Sicherheit, betriebswirtschaftliche Interessen.

Verarbeitete Daten: Inhaltsdaten.
Besondere Kategorien personenbezogener Daten: nein, außer diese sind Inhalt von Scansendungen
Verarbeitungsgrundlagen: Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO.
Betroffene: Kunden
Besondere Schutzmaßnahmen: Auftragsverarbeitungsvertrag.
Offenlegung extern und Zweck: Hetzner Online GmbH, Industriestr. 25, 91710 Gunzenhausen
Erforderlichkeit / Interesse an Verarbeitung: : Sicherheit, betriebswirtschaftliche Interessen.
Löschung der Daten: Sofort nach Verarbeitung.

Server-Logs

Der Server auf dem sich dieses Onlineangebot befindet, erhebt bei jedem Zugriff auf das Onlineangebot sog. Logfiles, in denen Daten der Nutzer gespeichert werden. Die Daten dienen zum einen der statistischen Analyse zur Aufrechterhaltung und Optimierung des Serverbetriebs und zum anderen zur Sicherheitszwecken, z.B. um potentielle unbefugte Zugriffsversuche zu erkennen.

Verarbeitete Daten: Nutzungsdaten und Metadaten (Name der abgerufenen Webseite, Datei, Datum und Uhrzeit des Abrufs, übertragene Datenmenge, Meldung über erfolgreichen Abruf, Browsertyp nebst Version, das Betriebssystem des Nutzers, Referrer URL (die zuvor besuchte Seite), IP-Adresse und der anfragende Provider).
Besondere Kategorien personenbezogener Daten: nein.
Verarbeitungsgrundlagen: Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO.
Betroffene: Kunden, Interessenten, Besucher des Onlineangebotes.
Zweck der Verarbeitung: Optimierung Serverbetrieb und Sicherheitsmonitoring.
Erforderlichkeit / Interesse an Verarbeitung: : Sicherheit, betriebswirtschaftliche Interessen.
Verarbeitung in Drittländern: nein.
Löschung der Daten: Nach 7 Tagen ab Erhebung.

Eingebettete Inhalte und Funktionen

In diesem Abschnitt informieren wir Sie, welche Inhalte, Software oder Funktionen (kurz „Inhalte“) anderer Anbieter wir im Rahmen unseres Onlineangebotes auf Grundlage des Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO einbetten (sog. „Embedding“). Die Einbettung erfolgt, um unser Onlineangebot für unsere Nutzer interessanter zu gestalten oder aus rechtlichen Gründen, um z.B. Videos oder Social-Media-Beiträge überhaupt innerhalb unseres Onlineangebotes präsentieren zu können. Die Einbettung kann ebenfalls dazu dienen, um die Geschwindigkeit oder Sicherheit des Onlineangebotes zu verbessern, z.B. wenn Softwareelemente oder Schriftarten von anderen Quellen bezogen werden. Zu den verarbeiteten Daten gehören in allen Fällen die Nutzungs- und die Metadaten der Nutzer und auch die zur Einbettung der Inhalte notwendigerweise an den Anbieter übermittelte IP-Adresse, zu den betroffenen Personen die Besucher unseres Onlineangebotes. Z den Kategorien Betroffener gehören die Nutzer unseres Onlineangebotes, Kunden und Interessenten. Weitere Erläuterungen sind in den Begriffsdefinitionen, insbesondere zu den Funktionsweisen und Schutzmaßnahmen, sind am Ende dieser Datenschutzerklärung zu finden. Die Löschung der Daten bestimmt sich nach den Datenschutzbedingungen der Anbieter der eingebetteten Inhalte.

Dienste und Inhalte von Google

Wir setzen die folgenden Dienste und Inhalte des Anbieters Google ein: Google Fonts – Schriftarten.

Verarbeitete Daten: Nutzungsdaten, Metadaten.
Art, Umfang, Funktionsweise der Verarbeitung: Permanent-Cookies, Third-Party-Cookies, Interessensbasiertes Marketing, Tracking.
Besondere Schutzmaßnahmen: Pseudonymisierung, Opt-Out.
Opt-Out: http://tools.google.com/dlpage/gaoptout?hl=de, https://adssettings.google.com/”.
Offenlegung extern: Google LLC, 1600 Amphitheatre Parkway, Mountain View, CA 94043, USA.
Datenschutzerklärung: https://policies.google.com/privacy.
Verarbeitung in Drittländern: USA.
Garantie bei Verarbeitung in Drittländern: Privacy Shield https://www.privacyshield.gov/participant?id=a2zt000000001L5AAI&status=Active.
Löschung der Daten: Die Daten werden entsprechend den Bestimmungen von Google gelöscht.

Funktionen und Inhalte von Twitter

Innerhalb unseres Onlineangebotes können Funktionen und Inhalte des Dienstes Twitter eingebunden. Hierzu können z.B. Inhalte wie Bilder, Videos oder Texte und Schaltflächen gehören, mit denen Nutzer Ihr Gefallen betreffend die Inhalte kundtun, den Verfassern der Inhalte oder unsere Beiträge abonnieren können.

Verarbeitete Daten: Nutzungsdaten, Metadaten; sofern Nutzer bei dem Dienst registriert sind, können die vorstehenden Daten mit deren Profilen und zu diesen bei dem Dienst gespeicherten Daten (insbesondere Bestandsdaten) verknüpft werden.
Art, Umfang, Funktionsweise der Verarbeitung: Social Plugins, Permanent-Cookies, Third-Party-Cookies, Interessensbasiertes Marketing, Tracking, Remarketing.
Offenlegung extern: Twitter Inc., 1355 Market Street, Suite 900, San Francisco, CA 94103, USA.
Datenschutzerklärung: https://twitter.com/de/privacy.
Verarbeitung in Drittländern: USA.
Garantie bei Verarbeitung in Drittländern: Privacy Shield https://www.privacyshield.gov/participant?id=a2zt0000000TORzAAO&status=Active.
Löschung der Daten: Die Daten werden entsprechend den Bestimmungen von Twitter gelöscht.

Stabilitätsprüfung- und Überwachung durch den Dienst Sentry

Um die technische Stabilität unseres Dienstes durch Überwachung der Systemstabilität und Ermittlung von Codefehlern zu verbessern, setzen wir den Dienst Sentry ein. Sentry dient alleine diesen Zielen und wertet keine Daten zu Werbezwecken aus.

Verarbeitete Daten: Nutzungsdaten, Metadaten (Geräte-ID, Gerätedaten, IP-Adresse).
Besondere Schutzmaßnahmen: IP-Masking, Unmittelbare Löschung.
Offenlegung extern: Functional Software Inc., Sentry, 132 Hawthorne Street, San Francisco, California 94107, USA.
Datenschutzerklärung: https://sentry.io/privacy/.
Verarbeitung in Drittländern: USA.
Garantie bei Verarbeitung in Drittländern: Privacy Shield, https://www.privacyshield.gov/participant?id=a2zt0000000TNDzAAO&status=Active.
Löschung der Daten: Angaben zum Gerät oder Fehlerzeitpunkt werden anonym erhoben und nicht personenbezogen genutzt sowie anschließend gelöscht.


Marketing

In diesem Abschnitt erhalten Sie Informationen zu der von uns zu Zwecken der Optimierung unserer Leistungen des Marketings und der Marktforschung durchgeführten Datenverarbeitung.

Kommunikation via Post, E-Mail, Fax oder Telefon

Versand von Informationsmaterial, telefonische Kontaktaufnahme.

Verarbeitete Daten: Bestandsdaten, Adress- und Kontaktdaten, Vertragsdaten, Inhaltsdaten.
Besondere Kategorien personenbezogener Daten: nein.
Verarbeitungsgrundlagen: Art. 6 Abs. 1 lit. a, Art. 7 DSGVO, Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO in Verbindung mit gesetzlichen Vorgaben für werbliche Kommunikationen.
Betroffene: Kunden, Teilnehmer, Interessenten, Kommunikationspartner.
Zweck der Verarbeitung: Kommunikation mit Kunden / Interessenten / Geschäftspartnern.
Art, Umfang, Funktionsweise der Verarbeitung: Die Kontaktaufnahme erfolgt nur mit Einwilligung der Kontaktpartner oder im Rahmen der gesetzlichen Erlaubnisse.
Erforderlichkeit / Interesse an Verarbeitung: : Information und betriebswirtschaftliche Interessen.
Offenlegung extern und Zweck: BroadSoft Germany GmbH (Placetel), Lothringer Straße 56, 50677 Köln, Betrieb der Telefonanlage & Anrufbeantworter als Cloud-Dienstleistung; GSuite, Google LLC, 1600 Amphitheatre Parkway, Mountain View, CA 94043, USA, E-Mail-Server/ Office-Lösungen/ Hosting
Besondere Schutzmaßnahmen: Auftragsverarbeitungsvertrag.
Verarbeitung in Drittländern: Google: USA
Garantie bei Verarbeitung in Drittländern: Privacy Shield .
Löschung der Daten: Mit Widerspruch/ Widerruf oder Wegfall der Berechtigungsgrundlagen, sofern dem keine berechtigten Zwecke entgegenstehen; im Fall widerrufener Einwilligung können wir die zum Nachweis der Einwilligung erforderlichen Daten bis zu drei Jahren auf Grundlage unserer berechtigten Interessen speichern, bevor wir löschen, um eine ehemals gegebene Einwilligung nachweisen zu können. Die Verarbeitung dieser Daten wird auf den Zweck einer möglichen Abwehr von Ansprüchen beschränkt. Ein individueller Löschungsantrag ist jederzeit möglich, sofern zugleich das ehemalige Bestehen einer Einwilligung bestätigt wird.

Reichweitenmessung, Onlinemarketing und Technologiepartner

In diesem Abschnitt informieren wir Sie, welche Dienste von Technologiepartnern zur Reichweitenmessung und zu Onlinemarketingzwecken einsetzen. Deren Einsatz erfolgt auf Grundlage e des Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO und unseres Interesses an der Steigerung der Nutzerfreundlichkeit, Optimierung unseres Angebotes und dessen Betriebswirtschaftlichkeit. Zu den verarbeiteten Daten gehören in allen Fällen die Nutzungs- und die Metadaten. Weitere Erläuterungen sind in den Begriffsdefinitionen, insbesondere zu den Funktionsweisen und Schutzmaßnahmen, am Ende dieser Datenschutzerklärung zu finden. Die Löschung der Daten bestimmt sich, sofern nicht anders angegeben entsprechend den Datenschutzerklärungen der Technologiepartner.

Google Tag Manager

Google Tag Manager ist eine Lösung, mit der wir sog. Website-Tags über eine Oberfläche verwalten können (und so z.B. Google Analytics sowie andere Google-Marketing-Dienste in unser Onlineangebot einbinden). Der Tag Manager selbst (welches die Tags implementiert) verarbeitet keine personenbezogenen Daten der Nutzer. Im Hinblick auf die Verarbeitung der personenbezogenen Daten der Nutzer wird auf die folgenden Angaben zu den Google-Diensten verwiesen. Nutzungsrichtlinien: https://www.google.com/intl/de/tagmanager/use-policy.html.

Google Analytics

Wir setzen Google Analytics zu Zwecken der Reichweitenmessung und Zielgruppenbildung ein.

Verarbeitete Daten: Nutzungsdaten, Metadaten, Kunden-ID bei uns (Google erhält die Kunden-ID nur als ein pseudonymes Datum ohne die dazu gehörenden Bestandsdaten, wie Namen, Adresse oder E-Mail des Kunden).
Art, Umfang, Funktionsweise der Verarbeitung: Permanent-Cookies, Third-Party-Cookies, Tracking, Interessensbasiertes Marketing, Profiling, Custom Audiences, Remarketing.
Besondere Schutzmaßnahmen: Pseudonymisierung, IP-Masking, Abschluss Auftragsverarbeitungsvertrag, Opt-Out. Opt-Out: http://tools.google.com/dlpage/gaoptout?hl=de (Browser-Add-On), https://adssettings.google.com/ (Einstellung für Werbeanzeigen).
Offenlegung extern: Google LLC, 1600 Amphitheatre Parkway, Mountain View, CA 94043, USA.
Datenschutzerklärung: https://policies.google.com/privacy.
Verarbeitung in Drittländern: USA.
Garantie bei Verarbeitung in Drittländern: Privacy Shield https://www.privacyshield.gov/participant?id=a2zt000000001L5AAI&status=Active.
Löschung der Daten: 14 Monate.

Google AdWords

Wir setzen Google AdWords ein, um den Erfolg der von uns bei Google geschalteten Werbeanzeigen zu messen.

Verarbeitete Daten: Nutzungsdaten, Metadaten, Kunden-ID bei uns (Google erhält die Kunden-ID nur als ein pseudonymes Datum ohne die dazu gehörenden Bestandsdaten, wie Namen, Adresse oder E-Mail des Kunden).
Art, Umfang, Funktionsweise der Verarbeitung: Permanent-Cookies, Third-Party-Cookies, Tracking, Conversion-Messung, Interessensbasiertes Marketing, Profiling.
Besondere Schutzmaßnahmen: Pseudonymisierung, IP-Masking, Abschluss Auftragsverarbeitungsvertrag, Opt-Out.
Opt-Out: https://adssettings.google.com/.
Offenlegung extern: Google LLC, 1600 Amphitheatre Parkway, Mountain View, CA 94043, USA.
Datenschutzerklärung: https://policies.google.com/privacy. Verarbeitung in Drittländern: USA.
Garantie bei Verarbeitung in Drittländern: Privacy Shield https://www.privacyshield.gov/participant?id=a2zt000000001L5AAI&status=Active.
Löschung der Daten: Die Daten können von Google bis zu zwei Jahre lang verarbeitet werden, bevor sie anonymisiert oder gellöscht werden.

Google Double Click

Googles Double-Click-Technologie ermöglicht es uns, Besucher unserer Webseite im Rahmen von Marketingkampagnen zu unseren Produkten auf den Webseiten unserer Werbepartner mit gezielter Werbung anzusprechen.

Verarbeitete Daten: Nutzungsdaten, Metadaten.
Art, Umfang, Funktionsweise der Verarbeitung: Permanent-Cookies, Third-Party-Cookies, Tracking, Conversion-Messung, Interessensbasiertes Marketing, Remarketing, Cross-Device-Tracking, Profiling.
Besondere Schutzmaßnahmen: Pseudonymisierung, IP-Masking, Abschluss Auftragsverarbeitungsvertrag, Opt-Out.
Opt-Out: https://adssettings.google.com/.
Offenlegung extern: Google LLC, 1600 Amphitheatre Parkway, Mountain View, CA 94043, USA.
Datenschutzerklärung: https://www.google.com/policies/privacy.
Verarbeitung in Drittländern: USA.
Garantie bei Verarbeitung in Drittländern: Privacy Shield https://www.privacyshield.gov/participant?id=a2zt000000001L5AAI&status=Active.
Löschung der Daten: Die Daten können von Google bis zu zwei Jahre lang verarbeitet werden, bevor sie anonymisiert oder gellöscht werden.


Abschnitt IV - Begriffsdefinitionen

In diesem Abschnitt erhalten Sie eine Übersicht der in dieser Datenschutzerklärung verwendeten Begrifflichkeiten. Viele der Begriffe sind dem Gesetz entnommen und vor allem im Art. 4 DSGVO definiert. Die gesetzlichen Definitionen sind verbindlich. Die nachfolgenden Erläuterungen sollen dagegen vor allem dem Verständnis dienen. Die Begriffe sind alphabetisch sortiert.

A/B Tests – A/B Tests dienen der Verbesserung der Benutzerfreundlichkeit und Performance von Onlineangeboten. Dabei werden Nutzer z.B. unterschiedliche Versionen einer Website oder ihrer Elemente, wie Eingabeformulare, dargestellt, auf denen sich die Platzierung der Inhalte oder Beschriftungen der Navigationselemente unterscheiden können. Anschließend kann anhand des Verhaltens der Nutzer, z.B. längeres Verweilen auf der Webseite oder häufigerer Interaktion mit den Elementen, feststellt werden welche dieser Webseiten oder Elemente eher den Bedürfnissen der Nutzer entsprechen.

Affiliate-Links - Bei „Affiliate-Links“ handelt es sich um Links mit deren Hilfe die verlinkenden Webseiten Nutzer zu Webseiten mit Produkt- oder sonstigen Angeboten verweisen. Die Betreiber der jeweils verlinkenden Webseiten können eine Provision erhalten, wenn Nutzer den Affiliate-Links folgen und anschließend die Angebote wahrnehmen. Hierzu ist es erforderlich, dass die Anbieter nachverfolgen können, ob Nutzer, die sich für bestimmte Angebote interessieren, diese anschließend auf die Veranlassung der Affiliate-Links wahrnehmen. Daher ist es für die Funktionsfähigkeit von Affiliate-Links erforderlich, dass sie um bestimmte Werte ergänzt, die ein Bestandteil des Links werden oder anderweitig, z.B. in einem Cookie, gespeichert werden. Zu den Werten gehören insbesondere die Ausgangswebseite (Referrer), Zeitpunkt, eine Online-Kennung der Betreiber der Webseite, auf der sich der Affiliate-Link befand, eine Online-Kennung des jeweiligen Angebotes, eine Online-Kennung des Nutzers, als auch Tracking-spezifische Werte wie, z.B. Werbemittel-ID, Partner-ID und Kategorisierungen.

After-Sales – Bei „After Sales” handelt es sich um Marketingverfahren, bei denen z.B. Kunden eines Onlineshops Werbeangebote anderer Anbieter präsentiert werden (die sich im Regelfall anhand des in dem Onlineshop erworbenen Leistungen oder Produkte orientieren). Im Übrigen entspricht die Funktionsweise von After-Sales der Funktionsweise von Affiliate-Links.

Aggregierte Daten - Aggregierte Daten sind zusammengefasste Daten, die keinen Rückschluss auf eine Person erlauben und daher nicht personenbezogen sind. Zum Beispiel können die Besuchszeiten auf einer Website als Durchschnittswerte gespeichert werden.

Anonyme Daten - Anonymität liegt vor, wenn eine Person anhand eines Datums durch den Verantwortlichen mit den, ihm zur Verfügung stehenden Mitteln nicht zumindest identifizierbar ist. Insbesondere können aggregierte Daten anonym sein.

Auftragsverarbeitung/-Auftragsverarbeiter – Als „Auftragsverarbeiter“ wird eine natürliche oder juristische Person, Behörde, Einrichtung oder andere Stelle, die personenbezogene Daten im Auftrag des Verantwortlichen verarbeitet, bezeichnet.

Besondere Kategorien personenbezogener Daten – Als solche werden Daten bezeichnet, aus denen die rassische und ethnische Herkunft, politische Meinungen, religiöse oder weltanschauliche Überzeugungen oder die Gewerkschaftszugehörigkeit hervorgehen, sowie genetische Daten, biometrische Daten zur eindeutigen Identifizierung einer natürlichen Person, Gesundheitsdaten oder Daten zum Sexualleben oder der sexuellen Orientierung einer natürlichen Person.

Betroffene Person/ Betroffene – Siehe „personenbezogenes Datum“.

Clicktracking – „Clicktracking“ erlaubt es die Bewegungen der Nutzer innerhalb eines gesamten Onlineangebotes zu überblicken. Da die Ergebnisse dieser Tests genauer sind, wenn die Interaktion der Nutzer über einen gewissen Zeitraum verfolgt werden kann (z.B. schauen können, ob ein Nutzer gerne wiederkehrt), werden für diese Test-Zwecke im Regelfall Cookies auf den Rechnern der Nutzer gespeichert.

Conversion – „Conversion “, bzw. “Conversion Messung” bezeichnet ein Verfahren, mit dem die Wirksamkeit von Marketingmaßnahmen festgestellt werden kann. Dazu wird im Regelfall ein Cookie auf den Geräten der Nutzer innerhalb der Websites, auf denen die Marketingmaßnahmen erfolgen gespeichert und dann erneut auf der Zielwebsite abgerufen (z.B. können wir so nachvollziehen, ob die von uns auf anderen Webseiten geschalteten Anzeigen erfolgreich waren).

Cookies – Als „Cookies“ werden kleine Dateien bezeichnet, die auf Rechnern der Nutzer gespeichert werden. Innerhalb der Cookies können unterschiedliche Angaben gespeichert werden. Ein Cookie dient primär dazu, die Angaben zu einem Nutzer (bzw. dem Gerät auf dem das Cookie gespeichert ist) während oder auch nach seinem Besuch innerhalb eines Onlineangebotes zu speichern. Als temporäre Cookies, bzw. „Session-Cookies“ oder „transiente Cookies“, werden Cookies bezeichnet, die gelöscht werden, nachdem ein Nutzer ein Onlineangebot verlässt und seinen Browser schließt. In einem solchen Cookie kann z.B. der Inhalt eines Warenkorbs in einem Onlineshop oder ein Login-Staus innerhalb einer Community gespeichert werden. Als „permanent“ oder „persistent“ werden Cookies bezeichnet, die auch nach dem Schließen des Browsers gespeichert bleiben. So kann z.B. der Login-Status in einer Community gespeichert werden, wenn die Nutzer diese nach mehreren Tagen aufsuchen. Ebenso können in einem solchen Cookie die Interessen der Nutzer gespeichert werden, die für Reichweitenmessung oder Marketingzwecke (s. z.B. Remarketing) verwendet werden. Als „Third-Party-Cookie“ werden Cookies von anderen Anbietern als dem Verantwortlichen, der das Onlineangebot betreibt, angeboten werden (andernfalls, wenn es nur dessen Cookies sind spricht man von „First-Party Cookies“).

Cross-Device-Tracking – Cookies und Fingerprints sind gerätebezogen. Um die Interessen der Nutzer im Rahmen der Smartphone-Nutzung für Werbeanzeigen auf Desktop-PCs auswerten zu können, ist das Cross-Device-Tracking erforderlich. Dazu können z.B. Logins in sozialen Netzwerken wie Facebook dienen. Alternativ werden Standort-Daten, IP-Adressen und Nutzerverhalten eingesetzt, um bis zu 98% genauere Nutzereingrenzung zu erreichen. Zu Zwecken von Cross-Device-Tracking werden im Regelfall Cookies und Web-Beacons eingesetzt.

Custom Audiences – Von „Custom Audiences“ (bzw. „benutzerdefinierten Zielgruppen“) spricht man, wenn Zielgruppen für Werbezwecke, z.B. Einblendung von Werbeanzeigen bestimmt werden. So kann z.B. anhand des Interesses eines Nutzers an bestimmten Produkten oder Themen im Internet geschlussfolgert werden, dass dieser Nutzer sich für Werbeanzeigen für ähnliche Produkte oder den Onlineshop, in dem er die Produkte betrachtet hat, interessiert. Von „Lookalike Audiences“ (bzw. ähnlichen Zielgruppen) spricht man wiederum, wenn die als geeignet eingeschätzten Inhalte Nutzern angezeigt werden, deren Profile, bzw. Interessen mutmaßlich den Nutzern zu denen die Profile gebildet wurden, entsprechen. Zur Zwecken der Bildung von Custom Audiences und Lookalike Audiences werden im Regelfall Cookies und Web-Beacons eingesetzt. „Custom Audiences from Website“ bedeutet, dass die Zielgruppen anhand der Besucher der eigenen Webseite gebildet werden. „Custom Audiences from File“ bedeutet, dass z.B. eine Liste mit E-Mailadressen bei dem jeweiligen Werbenetzwerk oder Plattform hochgeladen werden, um die Zielgruppen zu bilden.

Demografische Daten - Demografische Daten sind allgemeine Informationen über Personengruppen oder Personen, z.B. Merkmale wie Alter, Geschlecht, Wohnort und soziale Merkmale wie Beruf, Familienstand oder Einkommen. Demografische Daten werden im Rahmen der Reichweitenmessung und im Online-Marketing für Zwecke des interessensbasierten Marketings erhoben oder für betriebswirtschaftliche Analysen, die z.B. zur Bestimmung der Zielgruppen verwendet werden.

Dritte/r - Als „Dritter“ wird eine natürliche oder juristische Person, Behörde, Einrichtung oder andere Stelle, außer der betroffenen Person, dem Verantwortlichen, dem Auftragsverarbeiter und den Personen, die unter der unmittelbaren Verantwortung des Verantwortlichen oder des Auftragsverarbeiters befugt sind, die personenbezogenen Daten zu verarbeiten, bezeichnet.

Drittland - Als Drittländer sind Staaten zu verstehen, in denen die DSGVO kein unmittelbar geltendes Recht ist, d.h. grundsätzlich Staaten, die nicht der Europäischen Union (EU) oder dem Europäischen Wirtschaftsraum (EWR) angehören.

Einwilligung – Eine „Einwilligung“ der betroffenen Person ist jede freiwillig für den bestimmten Fall, in informierter Weise und unmissverständlich abgegebene Willensbekundung in Form einer Erklärung oder einer sonstigen eindeutigen bestätigenden Handlung, mit der die betroffene Person zu verstehen gibt, dass sie mit der Verarbeitung der sie betreffenden personenbezogenen Daten einverstanden ist.

Einbettung - Siehe „Embedding“.

Embedding - Beim Embedding (auch „Einbettung“) werden fremde Inhalte oder Software-Funktionen (siehe Plugins) in die eigene Onlinepräsenz so eingebunden, dass sie auf dieser Onlinepräsenz dargestellt, bzw. ausgeführt werden. Dabei wird keine Kopie des Inhalts erstellt, da er von dem ursprünglichen Server aufgerufen wird (z.B. Videos, Bilder, Beiträge auf sozialen Netzwerken, Widgets mit Bewerungen). Beim Embedding ist es technisch notwendig, dass der Anbieter der Inhalte die IP-Adresse der Nutzer erhebt, um den eingebetteten Inhalt im Browser der Nutzer auszugeben. Ferner können durch den Inhaltsanbieter z.B. Cookies auf den Geräten der Nutzer gespeichert werden.

Erweiterter Abgleich – Der „erweiterte Abgleich“ ist eine Option des Facebook-Pixels, die bedeutet, dass Bestandsdaten wie Telefonnummern, E-Mailadressen oder Facebook-IDs der Nutzer zur Bildung von Zielgruppen für Facebook-Ads an Facebook verschlüsselt übermittelt und nur zu diesem Zweck verwendetet werden.

Fehler-Tracking - Beim Fehlertracking wird z.B. fehlerhaft ausgeführter Programmcode erkannt, um diesen beseitigen und so die Funktionsfähigkeit und Sicherheit von Onlineangeboten zu gewährleisten.

Fingerprints und andere Onlinekennungen – „Fingerprints“ entsprechen in ihrer Funktion den Cookies, wobei auf die Speicherung einer Datei auf dem Gerät der Nutzer verzichtet wird. Diese digitalen Fingerabdrücke können z.B. als Quersummen aus individuellen Faktoren von Geräten, wie z.B. Rechenleistung oder Browserplugins für Geräte individuell erstellt und so für Reichweitenmessung, Profiling, Remarketing, Interessens- und Verhaltensbezogene Werbung eingesetzt werden.

First-Party Cookies – Siehe „Cookies”.

Heatmaps – “Heatmaps” sind Mausbewegungen der Nutzer, die zu einem Gesamtbild zusammengefasst werden, mit dessen Hilfe z.B. erkannt werden kann, welche Webseitenelemente bevorzugt angesteuert werden und welche Webseitenelemente Nutzer weniger bevorzugen.

IP-Adresse - Die IP-Adresse („IP“ steht für Internetprotokoll) ist eine Zahlenfolge anhand der mit dem Internet verbundene Geräte identifiziert werden können. Wenn ein Nutzer eine Website auf einem Server aufruft, dann teilt er dem Server seine IP-Adresse mit. Der Server weiß dann, dass er die Datenpakete mit dem Inhalt der Website an diese Adresse schicken muss.

IP-Masking – Als „IP-Masking” wird eine Methode bezeichnet, bei der das letzte Oktett, d.h. die letzten beiden Zahlen einer IP-Adresse gelöscht werden, damit die IP-Adresse nicht mehr der eindeutigen Identifizierung einer Person dienen können. Daher ist das IP-Masking ein Mittel zur Pseudonymisierung von Verarbeitungsverfahren, insbesondere im Onlinemarketing.

Interessensbasiertes Marketing bzw. Interessens und verhaltensbezogene Werbung – Von interessens- und/oder verhaltensbezogenen Werbung spricht man, wenn Profiling eingesetzt wird, um das potentielle Interesse von Nutzern an Werbeanzeigen zu bestimmen (englisch „Online Behavioral Advertising“, kurz OBA). Zu diesen Zwecken werden im Regelfall Cookies und Web-Beacons eingesetzt.

Lookalike Audiences – Siehe Custom Audiences.

Opt-in - Der Begriff „Opt-in“ bedeutet so viel wie Anmeldung. Wird eine Anmeldung (z.B. durch Eingabe einer E-Mailadresse in ein Onlineformular-Feld) durch die Zusendung einer Bestätigungsmail an den Inhaber der E-Mailadresse bestätigt, spricht man von einem Double-Opt-In (DOI).

Opt-Out – Der Begriff Opt-Out bedeutet so viel wie Abmeldung und kann z.B. einen Widerspruch (z.B. gegen Tracking) oder eine Kündigung (z.B. bei Newsletterabonnements) darstellen.

Opt-Out-Cookie – Ein “Opt-Out-Cookie” ist eine kleine Datei (siehe „Cookies“) die in Ihrem Browser gespeichert wird und in der vermerkt wird, dass Sie z.B. ein Tracking-Dienst Ihre Daten nicht verarbeiten soll. Das „Opt-Out-Cookie“ gilt nur für den Browser, in dem es gespeichert wurde, also in dem Sie den Opt-Out-Link geklickt haben. Werden Cookies in diesem Browser gelöscht, dann müssen Sie den Opt-Out-Link erneut klicken. Ferner kann ein Opt-Out-Link nur auf die Domain beschränkt sein, auf der der Opt-Out-Link klickt wurde.

Permanent Cookies – Siehe „Cookies”.

Personenbezogenes Datum/ Personenbezug– „Personenbezogene Daten“ alle Informationen, die sich auf eine identifizierte oder identifizierbare natürliche Person (im Folgenden „betroffene Person“) beziehen; als identifizierbar wird eine natürliche Person angesehen, die direkt oder indirekt, insbesondere mittels Zuordnung zu einer Kennung wie einem Namen, zu einer Kennnummer, zu Standortdaten, zu einer Online-Kennung (z.B. Cookie) oder zu einem oder mehreren besonderen Merkmalen identifiziert werden kann, die Ausdruck der physischen, physiologischen, genetischen, psychischen, wirtschaftlichen, kulturellen oder sozialen Identität dieser natürlichen Person sind.

Plugins/ Social Plugins – Als Plugins (bzw. „Social Plugins“ im Fall von sozialen Funktionen) werden fremde Software-Funktionen bezeichnet, die in das Onlineangebot eingebunden werden. Sie können z.B. der Ausgabe von Interaktionselementen (z.B., einer „Gefällt mir“-Schaltfläche) oder von Inhalten (z.B. externe Kommentierfunktion oder Beiträge in sozialen Netzwerken) dienen.

Profiling - Als „Profiling“ wird jede Art der automatisierten Verarbeitung personenbezogener Daten bezeichnet, die darin besteht, dass diese personenbezogenen Daten verwendet werden, um bestimmte persönliche Aspekte, die sich auf eine natürliche Person beziehen (je nach Art des Profilings gehören dazu Informationen betreffend das Alter, das Geschlecht, Standortdaten und Bewegungsdaten, Interaktion mit Webseiten und deren Inhalten, Einkaufsverhalten, sozialen Interaktionen mit anderen Menschen), zu analysieren, zu bewerten oder um sie vorherzusagen (z.B. die Interessen an bestimmten Inhalten oder Produkten, das Klickverhalten auf einer Webseite oder den Aufenthaltsort). Zu Zwecken des Profilings werden häufig Cookies und Web-Beacons eingesetzt.

Privacy Shield – Der EU-US Privacy Shield ist eine informelle Absprache auf dem Gebiet des Datenschutzrechts, die zwischen der Europäischen Union und den Vereinigten Staaten von Amerika ausgehandelt wurde. Sie besteht aus einer Reihe von Zusicherungen der US-amerikanischen Regierung und einem Beschluss der EU-Kommission. Unternehmen, die unter dem Privacy Shield zertifiziert sind, bietet eine Garantie, das europäische Datenschutzrecht einzuhalten (https://www.privacyshield.gov).

Pseudonymisierung/ Pseudonyme – Als „Pseudonymisierung“ wird die Verarbeitung personenbezogener Daten in einer Weise, dass die personenbezogenen Daten ohne Hinzuziehung zusätzlicher Informationen nicht mehr einer spezifischen betroffenen Person zugeordnet werden können, sofern diese zusätzlichen Informationen gesondert aufbewahrt werden es gewährleistet ist, dass die personenbezogenen Daten nicht einer identifizierten oder identifizierbaren natürlichen Person zugewiesen werden, bezeichnet; D.h. wenn in einem Cookie zwar ein genaues Interessensprofil des Computernutzers gespeichert wird (quasi ein „Marketing-Avatar“), aber nicht der Name des Nutzers, dann werden seien Daten pseudonym verarbeitet. Werden sein Name, z.B. als Teil seiner E-Mailadresse oder seine IP-Adresse gespeichert, dann ist die Verarbeitung grundsätzlich nicht mehr pseudonym.

Reichweitenmessung – Die Reichweitenmessung dient der Auswertung der Besucherströme eines Onlineangebotes und kann deren Verhalten, Interessen oder demographische Informationen, wie z.B. das Alter oder das Geschlecht umfassen. Mit Hilfe der Reichweitenanalyse können z.B. Websiteinhaber erkennen, welche Arten von Menschen zu welcher Zeit ihre Webseite besuchen und für welche Inhalte sie sich interessieren. Dadurch können sie z.B. die Inhalte der Webseite besser auf die Bedürfnisse ihrer Besucher optimieren. Zu Zwecken der Reichweitenanalyse werden häufig Cookies und Web-Beacons eingesetzt.

Remarketing/ Retargeting – Vom „Remarketing“, bzw. „Retargeting“ spricht man, wenn z.B. zu Werbezwecken vermerkt wird, für welche Produkte sich ein Nutzer in auf einer Webseite interessiert hat, um den Nutzer auf anderen Webseiten an diese Produkte, z.B. in Werbeanzeigen, zu erinnern. Zu Zwecken des Profilings werden im Regelfall Cookies eingesetzt.

Session Cookies – Siehe „Cookies”.

Single-Sign-On - Als „Single-Sign-On“ oder „Single-Sign-On-Authentifizierung“ wird ein Verfahren bezeichnet, dass es den Nutzern erlaubt, sich mit Hilfe eines Nutzerkontos bei einem Onlineangebot, auch bei anderen Onlineangeboten anzumelden. Voraussetzung der Single-Sign-On-Authentifizierung ist, dass Nutzer bei dem jeweiligen Single-Sign-On-Anbieter registriert sind und die erforderlichen Zugangsdaten auf dem dafür vorgesehenen Webformular eingeben. Die Authentifizierung erfolgt direkt bei dem jeweiligen Single-Sign-On-Anbieter. Im Rahmen einer solchen Authentifizierung erhalten wir eine Nutzer-ID mit der Information, dass der Nutzer unter dieser Nutzer-ID beim jeweiligen Single-Sign-On-Anbieter eingeloggt ist und eine für uns nicht weiter nutzbare ID (sog „User Handle“). Ob wir weitere Daten übermittelt erhalten, hängt allein von dem genutzten Single-Sign-On-Verfahren ab, den gewählten Datenfreigaben im Rahmen der Authentifizierung und zudem, welche Daten Nutzer in den Privatsphäre- oder sonstigen Einstellungen des Nutzerkontos beim Single-Sign-On-Anbieter freigegeben haben. Es können je nach Single-Sign-On-Anbieter und der Wahl der Nutzer verschiedene Daten sein, in der Regel sind es die E-Mail-Adresse und der Benutzername. Das im Rahmen des Single-Sign-On-Verfahrens eingegebene Passwort ist für uns weder einsehbar, noch wird es von uns gespeichert. Nutzer werden gebeten zu beachten, dass deren, bei uns gespeicherte Angaben automatisch mit ihrem Nutzerkonto beim Single-Sign-On-Anbieter abgeglichen werden können, dies jedoch nicht immer möglich ist oder tatsächlich erfolgt. Ändern sich z.B. die E-Mailadressen der Nutzer, müssen Nutzer diese manuell in Ihrem Nutzerkonto bei uns ändern. Sollten Nutzer sich einmal entscheiden, die Verknüpfung ihres Nutzerkontos beim Single-Sign-On-Anbieter nicht mehr für das Single-Sign-On-Verfahren nutzen zu wollen, müssen Sie diese Verbindung innerhalb ihres Nutzerkontos beim Single-Sign-On-Anbieter aufheben. Möchten Nutzer deren Daten bei uns löschen, müssen sie Ihre Registrierung bei uns kündigen.

Third-Party Cookies – Siehe „Cookies”.

Tracking – Vom „Tracking“ spricht man, wenn das Verhalten von Nutzern über mehrere Onlineangebote hinweg nachvollzogen werden kann, z.B. zu Zwecken des Remarketings oder. Die im Hinblick auf die genutzten Onlineangebote gesammelten Verhaltens- und Interessensinformationen werden als Nutzer-Profile in Cookies oder auf Servern der Marketingdienstleister (z.B. Google oder Facebook) gespeichert.

Universal-Analytics – „Universal Analytics“ bezeichnet ein Verfahren von Google Analytics, bei dem die Nutzeranalyse auf Grundlage einer pseudonymen Nutzer-ID erfolgt und damit ein pseudonymes Profil des Nutzers mit Informationen aus der Nutzung verschiedener Geräten erstellt wird („Cross-Device-Tracking“).

Verantwortlicher – Als „Verantwortlicher“ wird die natürliche oder juristische Person, Behörde, Einrichtung oder andere Stelle, die allein oder gemeinsam mit anderen über die Zwecke und Mittel der Verarbeitung von personenbezogenen Daten entscheidet, bezeichnet.

Verarbeitung - “Verarbeitung” ist jeder mit oder ohne Hilfe automatisierter Verfahren ausgeführten Vorgang oder jede solche Vorgangsreihe im Zusammenhang mit personenbezogenen Daten. Der Begriff reicht weit und umfasst praktisch jeden Umgang mit Daten.

Web-Beacons – Als „Web Beacons“ (bzw. als „Pixel“, „Messpixel“ oder „Zählpixel“ bezeichnet) werden kleine, pixelgroße Grafiken bezeichnet, die in Webseiten oder HTML-E-Mails eingebunden werden. Derart erlauben Sie z.B. festzustellen, ob eine E-Mail geöffnet wurde (zumindest, wenn die Bilddarstellung in E-Mails aktiviert ist) oder wie oft eine Website von einem Nutzer aufgerufen wird.

Widgets – Siehe Embedding.

Zählpixel – Siehe Web-Beacons.